Kessel zur Verbrennung von Biomassepellets und –hackschnitzeln

Bei Kombikessel für Pellets hat man die Option beide Brennstoffe, also Pellets oder Hackschnitzel verbrennen zu können.
Derartige Kessel sind so konstruiert, dass nicht nur Hackschnitzel sondern auch Pellets verfeuert werden können.

Was ist für mich das richtige? Ein reiner Pelletkessel, eine reine Hackschnitzelheizung oder ein Kombikessel?
Wenn man sich die Wahl des Brennstoffes offen lassen möchte, dann macht ein Kombikessel sicherlich Sinn. Allerdings ist der Wirkunsgrad bei Kombikesseln meist schlechter, als wenn man sich z.B. für einen reinen Pelletkessel entscheidet.

Warum sollte ich mich auf einen Brennstoff für meinen Kessel festlegen und mich dann für einen reinen Pelletkessel oder Hackschnitzelkessel entscheiden?
Der Hersteller konzentriert sich bei der Verbrennung und der gesamten Gestaltung der Bauteile auf nur einen Brennstoff und kann so den Kessel optimal darauf abstimmen. Dadurch erhalten reine Pelletkessel oder Hackschnitzelkessel optimale abgestimmte Komponenten und eine darauf abgestimmte Steuerung. Es ist unmöglich einen Kessel zu bauen, der für beide Brennstoffe das optimalste Ergebnis erzielt. Dadurch ist der Wirkungsgrad bei Kombikesseln meist wesentlich schlechter.

Wenn Sie also wissen, dass Sie mit Pellets oder Hackschnitzel gut versorgt werden können und auch sonst nichts dagegen spricht sich festzulegen, dann tun Sie dieses und erhalten so das optimale Verbrennungsergebnis.

Auch stellt sich die Frage, ob der meist erheblich höhere Preis von Kombikesseln rechgefertig ist und ob sich die Investition lohnt. Beispielsweise fangen gute und günstige Pelletkessel schon bei ca. € 3000,- an. Zusammen mit der zur Zeit sehr guten Fördermöglichkeit ist der größte Teil der Anlage, Komponenten und Installation bereits bezahlt und das sparen kann beginnen. Festbrennstoffkessel lassen sich optimal mit Solaranlagen kombinieren um das meiste zu sparen. Für solche Kombinationen aus Solarthermie und z.B. einem Pelletkessel gibt es dann noch mehr Förderung.

Tipp: Lassen Sie sich über die aktuelle Förderung und die beste Heizungsanlage für Sie beraten. Beratung zur Förderung erhalten Sie unter: 05742/ 7046250. In NRW gibt es noch mehr Fördermöglichkeiten. Fragen Sie nach.